Video

Ausstellung "Seele und Vision" - Hotel Gutshaus Stellshagen, 19.09. – 08.11.2015

Exhibition "Spirit and Vision" - Hotel Gutshaus Stellshagen, 19.09. – 08.11.2015


Ich freue mich sehr diesen Film vorzustellen! Er zeigt den Teil meiner Arbeit, von dem die meisten Menschen sehr wenig wissen.

Dank an Florian Driessen.


Das Klavierlied "Wasserwelten" ist inspiriert von der Skulpturenreihe "Wasserwelten" der Bildhauerin Sonja Mosick. Die Bilder der Skulpturen sowie die lyrischen Texte sind dem Katalog "Wasserwelten 2011" von Sonja Mosick entnommen. Die Wasserfotos dazwischen sind von Birte Gäbel fotografiert.

Portraitbild Birte Gäbel zu Beginn: Helen Herrmann.


This film is a quiet contemplation on one of my sculptures of the series Waterworlds. The music of Mozart KV 414 is played by Bernd Habermann. This film is produced by Peter Stäbe. Enjoy! Dieser Film ist eine stille Betrachtung einer meiner Skulpturen aus der Serie Wasserwelten.


 

Lattoflex Edition Nummer 1

Mythos Lattoflex als Bronzeskulptur – die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte

Die Künstlerin Sonja Mosick hat eine Skulptur für Lattoflex erstellt. Dabei war es ihr Ziel, die besondere Energie und Magie von Lattoflex in einer Bronzeskulptur einzufangen. „Mr. Lattoflex" Boris Thomas hat mit Sonja Mosick zu diesem besonderen Projekt ein Interview geführt.


Dieses Interview beschreibt den Entstehungsprozess eines Seelensteines. 
Seelensteines sind in Stein oder Bronze gearbeitete abstrakte Portraits eines Menschen. 
Im Gespräch entsteht eine Skizze, die als Vorlage für die Skulptur dient. Größe und Material werden ausgewählt. Die so geschaffene Skulptur ist Ausdruck unserer ureigenen individuellen Kraft, Eigenschaft und Qualität. Seelensteine dienen der Rückerinnerung.